Vereinsgeschichte

Der Billardclub West-Wien wurde im Jahr 2001 gegründet auf Initiative von Ernst Kubak, der 18 Jahre lang bis zu seinem Ableben im Sommer 2019 den Club als allseits geschätzter Obmann geleitet hat. Seit August 2019 ist Kurt Braito unser (interimistischer) Obmann, bis ein neuer Vorstand gewählt wird.

Clubsitz ist die Billardschule Weingartner in der Goldschlagstraße 3 im 15. Bezirk in Wien, schräg vis á vis des Café Weingartner.

Ursprünglich haben in der Billardschule verschiedene Billardkurse u.a. für die Universität Wien stattgefunden. In diesen Kursen hat sich ein harter Kern von aktiven Carambol-Spielern herausgebildet, der zusammen mit arrivierten Spielern zur Gründung des Vereins geführt hat.

Heute zählt der Club um die 60 Mitglieder. Im Vordergrund stehen die Unterhaltung und der Spaß am Spiel für Hobbyspieler aller Alters- und Leistungsstufen. Der Club ist aber auch Heimat für wettkampfbegeisterte Carambolspieler in allen Disziplinen, organisiert regelmäßig clubinterne Turniere und nimmt auch auf Verbandsebene an Einzel- und Mannschaftsbewerben sowohl am Kleinbrett als auch am Großbrett Teil.

Der Billardclub West-Wien verfügt über drei Clubtische und fünf weitere Kleinbretter für Trainings- und Kurszwecke (Fotos siehe HIER). Die Heimspiele am Großbrett werden vis á vis im Caféhaus Weingartner ausgetragen.

Als Besonderheit bietet der Billardclub West-Wien ein Clubtraining für alle Mitglieder und Neueinsteiger an.

Sollte das ein Kriterium für einen Besuch sein: In unserem Club gilt ein Rauchverbot. Raucher können jedoch gerne vor dem Lokal (ebenerdig) eine Spielpause einlegen.

Interessierte an dieser wunderschönen Sportart sind jederzeit herzlich willkommen. Kontaktaufnahme bitte HIER.

HIER noch ein Artikel über unseren Club aus der Wiener Bezirkszeitung.